Dr. phil. Eva Blitzner
Diplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin
– Verhaltenstherapie –
*1984

Bereits während meines Studiums der Psycho­logie  an der Uni­versität Mann­heim sammelte ich erste Er­fahrungen in der ambu­lanten und statio­nären Ver­sorgung von Menschen mit psychischen Störungen. Nach dem erfolg­reichen Abschluss meines Studiums war ich zunächst in einer psychiatrischen Klinik in San Diego, Kalifornien (Sharp Mesa Vista Hospital) tätig. An­schließend begann ich die post­graduale Aus­bildung zur Psycho­logischen Psycho­therapeutin mit dem Schwer­punkt Verhaltens­therapie.

In der Psycho­somatischen Klinik des Zentral­instituts für seelische Gesund­heit in Mann­heim behandelte ich im statio­nären Rahmen ver­schiedenste psychische Erkrankungen, wie z. B. Patienten mit Depressionen oder Angst­störungen sowie mit Zwängen, Persönlichkeits- und Ess­störungen. Danach war ich wissen­schaftlich und psycho­therapeutisch am Institut für Klinische Psycho­logie und Psycho­therapie der Uni­versität Heidel­berg tätig. Hier be­schäftigte ich mich mit Resilienz (Fähigkeit Krisen zu bewältigen) wie auch mit Risiko­faktoren psychischer Störungen und leitete als Dozentin uni­versitäre Seminare. Darüber hinaus be­handelte ich an der an­geschlossenen Hoch­­schul­­am­bulanz  Pa­tien­ten im Einzel- und Gruppen­­kontext. Aktuell bin ich zu­dem als psycho­therapeutische Gutachterin tätig.

2013 schloss ich meine Promotion (Dr. phil.) und die Weiter­bildung zur Psycho­therapeutin mit Approbation ab. Zudem konnte ich mich im Verlauf in der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) und in Inter­personeller Psycho­therapie (IPT) sowie sozial­medizinisch weiter­bilden, auch bin ich Trainerin für Entspannungs­verfahren.

Mein bis­heriger beruf­licher Weg war also nicht nur praktisch, sondern auch wissen­schaftlich geprägt. Hier­durch ist es mir sehr wichtig, mit Techniken zu arbeiten, deren Wirk­samkeit belegt wurde und mich fort­laufend weiter­zubilden. Bei jeder Behandlung lege ich zudem beson­deren Wert auf die Akti­vierung der indi­viduellen Ressourcen sowie die Generierung von Problem­lösungen in einer pro­fessionellen und authen­tischen Atmos­phäre.